Die Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) wählt auf ihren jährlichen Sitzungen ihre Delegierten für den Deutschen Frauenrat e.V. Sie sind für zwei Jahre im Amt; dann wird neu gewählt.

An den Mitgliederversammlungen des Deutschen Frauenrates können/dürfen diese zwei Delegierten der KLFR teilnehmen. Sie haben keine Stimme und kein Rederecht.

 

2017 in Dresden wurden folgende zwei Delegierte gewählt:

Hildegund Rüger, Präsidentin Bayerischer Landesfrauenrat

Susanne Köhler, Vorsitzende Landesfrauenrat Sachsen e.V.

 

Stellvertreterinnen sind:

Heidrun Szczepanski, Sprecherin Frauenpolitischer Rat Land Brandenburg e.V.

Cornelia Creischer, Vorsitzende Landesfrauenrat Hamburg e.V.

Mitgliederversammlung Deutscher Frauenrat e.V. vom 23.06.-24.06.2018

Die Mitgliederversammlung des Deutscher Frauenrat e.V. vom 23.06. bis 24.06.2018 hat sich in diesem Jahr mit Schwerpunktthemen befasst wie: Ehrenamt, Parität in Parlamenten und Politik, Aufwertung und Umverteilung von Sorgearbeit, Gleichstellung in Europa – Wahlen 2019. Anträge lagen vor u.a. zur Weiterentwicklung des Entgelttransparenzgesetzes, zur Mütterrente, zur Aufhebung gesetzlicher Kopftuchverbote, zur Abschaffung des §219a StGB und zum Familiennachzug für subsidiär geschützte Geflüchtete. Teilnehmerinnen waren die Delegierten sowie geladene Gäste.

 

Zuvor fand am 22.6.2018 im Tagungswerk der Jerusalemkirche in Berlin eine Fachtagung zum Thema Gleichstellung in der Digitalisierung statt.

 

Auf dem linken Foto sehen Sie von links nach rechts: Hildegund Rüger – Vorsitzende des Bayerischen Landesfrauenrates, Dr. Franziska Giffey – Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Susanne Köhler – Vorsitzende des Landesfrauenrat Sachsen e.V.